News

In den Punkterängen zum Saisonauftakt

Mit dem ersten von zwei Rennen auf der Rennstrecke Losail in der Nähe von Doha wurde die MotoGP-Saison 2021 eröffnet.

 

 
Tom Luthi, der sein erstes Rennen im seinem neuen Pertamina Mandalika SAG Team aus der sechsten Startreihe in Angriff nahm, beendete den Saisonauftakt als 15. und betrieb nach den etwas schwierigen Trainings so etwas wie Schadensbegrenzung. Gleichwohl ist er mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, zumal er bei Rennhälfte noch auf P11 lag und erst in der Schlussphase des Rennens den einen oder anderen Mitstreiter noch passieren lassen musste. Dennoch blickt er optimistisch zum zweiten Rennen auf derselben Strecke, welches am kommenden Wochenende über die Bühne geht. 


Tom Lüthi, P15 | ⏱ +17.816
Es ist ein bisschen unangenehm, weil das Ergebnis ein bisschen seltsam aussieht, aber das Gefühl ist viel besser. Ich denke, ich hatte das beste Gefühl im Rennen über das ganze Wochenende. Es war sehr positiv, diese Erfahrung im Rennen zu machen. Das ist etwas, auf das wir aufbauen können. Es ist ein enttäuschendes Gefühl, besonders weil ich in der Gruppe war. Ich führte die Gruppe drei Runden vor Schluss an und konnte nicht mehr kämpfen und verlor zu viele Positionen. Ich bin in den letzten beiden Runden vom elften auf den fünfzehnten Platz zurückgefallen und das ist schade.  Wir schauen weiter nach vorne und ich denke, es ist sehr positiv für uns, dass wir noch eine Woche auf der gleichen Strecke in Katar bleiben. Ich bin nicht absolut enttäuscht und ich bin glücklich mit dem Gefühl, das ich heute hatte.