News

Tom wechselt 2021 ins Moto2 SAG Racing Team

Im spanischen Team wird er wiederum auf einer Kalex auf Punktejagd gehen


Während die Moto2 gerade in die zweite Saisonhälfte 2020 gestartet ist, werden hinter den Kulissen bereits die Pläne für 2021 verhandelt und finalisiert. Für Tom Lüthi bringen diese Verhandlungen einen Ende Saison bevorstehenden Teamwechsel mit sich: er wird im kommenden Jahr mit dem spanischen Moto2 «Stop and go» Racing Team in der mittleren Grand Prix Kategorie an den Start gehen. 


Tom Lüthi und das ONEXOX TKKR SAG TEAM schliessen sich zusammen, um 2021 in der Moto2-Weltmeisterschaft um den Titel zu kämpfen. Der ehemalige 125-ccm-Weltmeister wird auf der Kalex des Teams das Ziel verfolgen, in der nächsten Saison den Pokal zu erobern. Lüthi ist einer der konkurrenzfähigsten Fahrer der mittleren WM-Kategorie, der in der Moto2-Weltmeisterschaftswertung 2019 mit acht Podestplätzen, darunter einem Sieg in Amerika, den dritten Gesamtrang erreichte. Tom Lüthi hat in seiner Profi-Karriere in der Weltmeisterschaft insgesamt 17 Siege erzielt. 
 

Edu Perales - Teamchef
«Wir freuen uns sehr, Tom für die nächste Saison in unserem Team begrüssen zu dürfen. Wir denken, dass er wirklich gut in unser Team passt – er ist ein sehr konkurrenzfähiger Fahrer und das Ziel für die nächste Saison ist, mit ihm um den Pokal der Moto2-Weltmeisterschaft zu kämpfen.»

Tom Lüthi
«Ich freue mich sehr über die Unterzeichnung des Vertrags mit dem Stop and Go Racing Team – herzlichen Dank an alle Beteiligten, die das möglich machen. Das Team um den Besitzer Eduardo Perales ist klein und sehr familiär, was mir ein gutes Gefühl gibt und eine gute Basis ist für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Technik – ich werde auch mit dem SAG Team auf einer Kalex unterwegs sein – bleibt relativ unverändert, was ebenfalls ein sehr positiver Faktor ist. Bei aller Freude, gut aufgestellt ins nächste Jahr starten zu können, möchte ich mich nun aber wieder auf meinen Job konzentrieren. Schliesslich liegen noch einige Rennen vor uns, bevor wir Ende November mit dem SAG Team bereits in die ersten Tests starten.»

Daniel M. Epp, Manager von Tom Lüthi
«Wir sind sehr froh, dass die Zusammenarbeit mit dem Stop and Go Racing Team zustande gekommen ist. Das Team ist sehr klein gehalten, die Wege sind kurz und wir fühlten uns von den ersten Gesprächen an sehr wohl. Die kurzen Wege werden uns zukünftig helfen, die richtigen Wege und Mittel zu finden, um eine Basis zu schaffen, auf der wir mittelfristig gemeinsam aufbauen und an der Spitze der Moto2 mithalten können. Die Motivation dazu ist auch seitens dem Team stark zu spüren und die Vorbereitungen für 2021 sind hinter den Kulissen schon im Gange, während wir uns aber natürlich primär darauf konzentrieren, die laufende Saison so erfolgreich wie möglich fortzusetzen.»