News

Platz 6 für Tom in Misano

Versöhnlicher Abschluss eines schwierigen Wochenendes

 

Tom Lüthi schloss ein schwieriges erstes Misano-Wochenende mit einem hart erkämpften sechsten Platz ermutigend ab. 

Sommerliche Temperaturen und endlich wieder live Rennaction wurden den 10.000 Zuschauern auf den Tribünen des Misano World Circuit Marco Simoncelli geboten. Auch die Fahrer des LIQUI MOLY Intact GP-Teams feuerte die Anwesenheit der Fans zusätzlich an.

Nach einigen harten Trainingstagen des San Marino GPs, konnte Tom Lüthi am Sonntag dank eines soliden sechsten Platzes aufatmen. Dieses beachtliche Ergebnis kam letztlich nicht  nur durch die gute Teamarbeit zustande, sondern auch durch den eisernen Willen des erfahrenen Rennprofis. Er startete von Platz 11 raketenmäßig in die 25-Runden-Schlacht, um sich gleich von Beginn an die sechste Position zu sichern. Der Kalex-Pilot versuchte zwar, sich im Laufe des Rennens noch weiter nach vorn zu arbeiten und wollte dabei auch eine letzte Attacke auf Augusto Fernandez starten, doch als ihm beim Versuch beinahe das Vorderrad  einklappte, akzeptierte er die sechste Position und brachte sie sicher nach Hause. Damit kämpfte er sich gleichzeitig auch in die Top10 der Weltmeisterschaft 2020 zurück.

Bereits am kommenden Wochenende kriegt Tom beim Gran Premio dell'Emilia Romagna e della Riviera di Rimini auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli  die nächste Chance, um wieder ganz vorne anzugreifen.

Tom Lüthi

P6
Moto2 World Championship 2020 - P10 - 45 Punkte

„Es war sicher eine solide Leistung von der gesamten Crew nach diesem schwierigen Wochenende. Es war sehr zäh und teilweise hart. Ich musste wirklich kämpfen, aber ich hatte einen guten Start, was mir sehr geholfen hat. Ich habe schnell einen guten Rhythmus gefunden, mir ist dann aber, als ich Marcel überholt habe, ein kleiner Fehler unterlaufen, wodurch er den Platz wieder zurückgewonnen hat. Danach hatte ich eine Rangelei mit Di Giannantonio, was mich wiederum Zeit kostete. Dennoch war ich immer wieder in der Lage, schnell meinen Rhythmus gehen. Als Fernandez an mir vorbei war, hat er eine kleine Lücke aufgemacht und zum Schluss konnte ich nochmal heranfahren, habe etwas taktiert, aber es hat eben nicht gereicht, um in der letzten Runde noch eine Attacke zu starten. Mit zwei zu fahrenden Runden hatte ich einen heftigen Vorderrad-Slide in der vorletzten Kurve. Das ist mir echt das Vorderrad komplett eingeklappt und das war für mich das Zeichen, dass ich die gute halbe Sekunde in der letzten Runde nicht mehr schließen kann. Ich war zu sehr am Limit und so musste ich den für die Umstände guten sechsten Platz akzeptieren. Ich werde mich nach dem anstrengenden Wochenende jetzt erstmal etwas herunterfahren und dann packen wir es wieder an. Wir wollen uns weiterentwickeln und das heute war ein guter Grundstein. Es ist gut, dass wir jetzt nochmal auf der gleichen Strecke fahren werden, weil wir so mit den Daten weiterarbeiten können. Wir werden die Köpfe nicht hängen lassen und weiterkämpfen.”

 

Jürgen Lingg

Teammanager

„Bei Tom war eine deutlich Steigerung im Vergleich zu den Trainingstagen zu erkennen. Die Rundenzeiten waren akzeptabel. Er hat das Ergebnis von Spielberg bestätigt, aber wir müssen einfach schauen, was uns bei beiden Fahrern noch fehlt, um die Lücke zur Spitze zu schließen. Wir müssen da auf jeden Fall zulegen, aber grundsätzlich sieht es bei beiden so aus, als würden wir uns in die richtige Richtung bewegen. Für die kommende Woche müssen wir schauen, was wir besser machen können.”

Gran Premio di San Marino e della Riviera di Rimini

Rennen:
1. Luca MARINI / ITA / KALEX
2. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX
3. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX
6. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
nc Marcel SCHROTTER / GER / KALEX

WUP:
1. Aron CANET / SPA / SPEED UP - 1'36.649
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'36.762 (+0.113)
3. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'36.774 (+0.125)
6. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'36.988 (+0.339)
16. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'37.429 (+0.780)

Weltmeisterschaft-Wertung:
1. MARINI Luca / ITA / 112
2. BASTIANINI Enea / ITA / 95
3. BEZZECCHI Marco / ITA / 85
4. MARTIN Jorge / SPA / 79
5. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 68
6. LOWES Sam / GBR / 67
7. VIERGE Xavi / SPA / 59
8. CANET Aron / SPA / 50
9. ROBERTS Joe / USA / 45
10. LUTHI Thomas / SWI / 45
11. GARDNER Remy / AUS / 41
12. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 39
13. SCHROTTER Marcel / GER / 37
14. FERNANDEZ Augusto / SPA / 36
15. NAVARRO Jorge / SPA / 19

Team-Klassifikation:
1. SKY RACING TEAM VR46 / 197
2. RED BULL KTM AJO / 147
3. EG 0,0 MARC VDS / 103
4. ITALTRANS RACING TEAM / 98
5. LIQUI MOLY INTACT GP / 82
6. PETRONAS SPRINTA RACING / 71
7. OCEANICA ASPAR TEAM MOTO2 / 67
8. FLEXBOX HP 40 / 51
9. TENNOR AMERICAN RACING / 50
10. ONEXOX TKKR SAG TEAM / 41
11. +EGO SPEED UP / 31
12. MV AGUSTA FORWARD RACING / 18
13. FEDERAL OIL GRESINI MOTO2 / 12
14. NTS RW RACING GP / 9
15. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 3