News

Jason mit Premiere in Brünn nicht ganz zufrieden

Platz 23 nach nicht ganz fehlerfreiem Rennen

Barry Baltus und Jason Dupasquier beendeten den GP von Tschechien auf den Plätzen 21. und 23.

Nach einer sehr kurzen Sommerpause ist die Moto3-Weltmeisterschaft beim Monster Energy Grand Prix von Ceské Republiky, dem ersten von drei Rennwochenenden in Folge, wieder in Aktion getreten. Die tschechische Rennstrecke, normalerweise einer der überfülltesten GPs der Saison, fand diesmal ohne Zuschauer statt, wie es zuletzt auch in Jerez der Fall war.

Jason Dupasquier und Barry Baltus kamen voll motiviert auf die Strecke, nachdem beide Jungs den JerezGP in den Top 20 und nicht weit von den Punkten entfernt beendeten. Am Freitagmorgen gab das CarXpert PrüstelGP Duo dann ihr Debüt im FP1 auf der tschechischen Rennstrecke. Der Schweizer Jason hatte sofort ein gutes Gefühl mit dem Motorrad und erreichte bereits in der ersten Session des Wochenendes eine 2’09 und hielt während der gesamten freien Trainings eine gute Pace. Barry Baltus brauchte stattdessen etwas mehr Zeit, um sich auf die Strecke anzupassen, konnte sich aber in den drei Trainings um 2 Sekunden verbessern.

Die Qualifikation vom Samstag war von Höhen und Tiefen geprägt für Carxpert PrüstelGP. Barry Baltus verpasste Q2 um weniger als 2 Zehntel, doch seine Leistung sicherte ihm einen soliden 21. Platz in der Startaufstellung. Jason konnte in Q1 keine schnelle Rundenzeit fahren und war gezwungen, das Rennen am Sonntag von Platz 29. aus zu starten.

Nach dem vielversprechenden Warm-Up erwartete beide Fahrer ein Rennen, in dem sie ihre hintere Startposition verbessern konnten. Leider konnten sie, nachdem sie in den ersten Runden noch den Kontakt zur großen Spitzengruppe gehalten hatten, nicht mehr um die Punkte kämpfen und die am Wochenende gezeigte Pace beibehalten. Barry und Jason beendeten das Rennen auf den Plätzen 21 und 23.

CarXpert PrüstelGP wird bereits am kommenden Freitag für den myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich am Red Bull Ring (Spielberg) wieder auf die Strecke gehen.

 


Jason Dupasquier #50, P23

FP1 war für mich das erste Mal überhaupt auf der Strecke, so dass ich mich mit den Linien vertraut machen musste. Jedenfalls war es mein Ziel, von Beginn des Wochenendes mein Bestes zu geben. Ich habe bereits ab dem FP1 alles gegeben und ich konnte eine gute Rundenzeit erreichen. Das Gefühl war sofort gut und wir wollten im FP2 und FP3 genau so weiter machen. Leider konnte ich dann im Qualifying nicht an die gute Leistung anknüpfen, da ich einen Fehler in der Strategie gemacht habe. Im Rennen hatte ich einen guten Start und fühlte mich bereit, in der Gruppe zu kämpfen. Aber nach wenigen Runden fühlte ich mich mit dem Vorderrad nicht mehr wohl und ich machte einen kleinen Fehler beim Bremsen. Ich verlor die Gruppe. Trotzdem bleibe ich positiv, weil ich verstehe, was ich falsch gemacht habe. Ich habe an diesem Wochenende viel gelernt, und ich bin bereit, in Österreich wieder auf der Strecke mein Bestes zu geben.

 

 

Tim Jüstel, Team Koordinator

Es war ein Wochenende mit gemischten Gefühlen. Die Freien Trainings waren sehr gut. Speziell Jason konnte zeigen, dass er sehr schnell ist und die Lücke nach vorne schließen kann. Leider konnten wir die gute Leistung der Trainings dann nicht im Qualifying in eine gute Startposition umsetzen. Daran müssen wir arbeiten, denn das hat uns auch den Verlauf des Rennens deutlich erschwert. Jason und Barry konnten den Anschluss an die Gruppe nicht halten und hatten es dann schwer.

Rennen Ergenbnis:

  1. Denis Foggia, Leopard Racing
  2. Albert Arenas, Gaviota Aspar Team
  3. Ai Ogura, Honda Team Asia
  4. Niccoló Antonelli, Sic58 Squadra Corse
  5. John McPhee, Petronas Sprinta Racing
  6. Raul Fernandez, Red Bull KTM Ajo
  7. Jeremy Alcoba, Kömmerling Gresini Moto3
  8. Tony Arbolino, Rivacold Snipers Team
  9. Romano Fenati, Sterilgarda Max Racing Team
  10. Stefano Nepa, Gaviota Aspar Team

(….)

21. Barry Baltus, Carxpert PrüstelGP

23. Jason Dupasquier, Carxpert PrüstelGP