News

Tom fährt auf Platz 7

Aufwärtstrend nach Enttäuschung in der Vorwoche

Lüthi beendet Jerez mit erleichterndem Top10-Ergebnis


Nach zwei intensiven Wochen bei extrem heissen Bedingungen auf dem »Circuito de Jerez - Angel Nieto« im Süden Spaniens kann Tom mit seinem 7. Platz versöhnlich die Heimreise antreten. Denn noch vor einer Woche ging er an selber Stelle nach einem Sturz leer aus. MIt seinem Top-10-Ergebnis hat er sich im WM-Klassement wieder ein paar Stufen nach oben gearbeitet und belegt nun den 11. Platz. 

Die unter der Woche besprochenen Massnahmen haben schnell Wirkung gezeigt. Tom war in den Trainings klar konkurrenzfähiger als in der Vorwoche und konnte sich so auch das Q1 ersparen und gleich im Q2 um einen guten Startplatz angreifen. Diese beendete er an 9. Stelle - eine massive Steigerung zum letzten Wochenende, als er lediglich auf Platz 19 fuhr. 

In einem weitgehend ereignislosen Rennen mit erstaunlich wenig Rangverschiebungen kam Tom gut aus den Startblöcken und beendete die erste Runde an 8. Stelle. Diese Platzierung behielt er bis zur 9. Runde und Navarro's Ausfall und rückte dann auf Platz 7 vor, welchen er bis zum Schluss sicher nach Hause fuhr. 

 

Tom Lüthi

P7
Moto2 World Championship 2020 - P11 - 15 Punkte

„Dieser siebte Platz im Rennen war ein kleiner Befreiungsschlag, wenn ich auf das letzte Wochenende zurückschaue. Es ist schön zu sehen, wie wir als Team fokussiert weitergearbeitet haben. Wir haben alles gegeben und probiert, um nach vorn zu kommen. Wir haben viel versucht abzustimmen und anzupassen, was jetzt schon ein wenig mit dem Resultat belohnt wurde. Es ist wichtig, dass die Richtung jetzt wieder stimmt. Es geht vorwärts, denn ich war im Rennen konkurrenzfähiger als in allen Sessions zuvor. Ich hoffe, dass wir in Brünn da wieder ansetzen können. Wir können jetzt zuversichtlich sein, dass die Richtung stimmt. Das motiviert mich und ich freue mich auch schon auf Brünn, wobei ich mich auch auf die kurze Pause freue. Brünn liegt mir und da habe ich schon viele gute Rennen gefahren. Ich bin gespannt, wie wir da ins Wochenende starten und ob wir uns weiter nach vorn kämpfen können. Großer Dank gilt meinem Team, die machen wirklich einen fantastischen Job.”

 

Gran Premio de Andalucía

Rennen:
1. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX
2. Luca MARINI / ITA / KALEX
3. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX
7. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX

Weltmeisterschaft-Wertung:
1. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 50
2. BASTIANINI Enea / ITA / 48
3. MARINI Luca / ITA / 45
4. CANET Aron / SPA / 30
5. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 28
6. MARTIN Jorge / SPA / 26
7. LOWES Sam / GBR / 26
8. GARDNER Remy / AUS / 22
9. VIERGE Xavi / SPA / 21
10. BEZZECCHI Marco / ITA / 20
11. LUTHI Thomas / SWI / 15
12. SCHROTTER Marcel / GER / 15
13. ROBERTS Joe / USA / 13
14. MANZI Stefano / ITA / 13
15. SYAHRIN Hafizh / MAL / 10

Team-Klassifikation:
1. RED BULL KTM AJO / 76
2. SKY RACING TEAM VR46 / 65
3. ITALTRANS RACING TEAM / 48
4. OPENBANK ASPAR TEAM MOTO2 / 40
5. FLEXBOX HP 40 / 32
6. EG 0,0 MARC VDS / 32
7. LIQUI MOLY INTACT GP / 30
8. PETRONAS SPRINTA RACING / 23
9. ONEXOX TKKR SAG TEAM / 22
10. TENNOR AMERICAN RACING / 14
11. MV AGUSTA FORWARD RACING / 14
12. BETA TOOLS SPEED UP / 13
13. FEDERAL OIL GRESINI MOTO2 / 6
14. NTS RW RACING GP / 5