News

Erste Top-20-Platzierung für Jason

Steigerung zur Vorwoche

Starkes Rennen für Jason Dupasquier (19.) in Jerez

Der Circuito de Jerez – Angel Nieto war am zweiten Wochenende in Folge der Schauplatz der Moto3-WM, diesmal für den GP de Andalucía.

Wie schon beim letzten Rennen, waren die Temperaturen das ganze Wochenende über sehr heiss, denn die Sonne schien an allen drei Tagen auf der spanischen Strecke ununterbrochen.

Voller Motivation seine Rundenzeiten der Vorwoche zu verbessern, ging Jason nach einer kurzen Pause am Freitagmorgen wieder auf die Strecke und fuhr bereits in der ersten Session eine gute 1:47 Zeit . Aufgrund der sehr hohen Temperaturen konnte er diese in der zweiten Session am Nachmittag allerdings nicht mehr weiter verbessern. Am Samstagmorgen fuhr er seine beste Rundenzeit des Wochenendes, welche ihn auf Platz 24 brachte, was auch der Platzierung auf der kombinierten Zeitenliste aller Trainingssession entsprach. Unter diesen Umständen war Platz 28 im Qualifying eine leise Enttäuschung, andererseits war im auch klar, dass dieser nicht sein wahres Potential widerspiegelte. 

Entsprechend motiviert ging er am Sonntag ins Rennen und konnte sich gleich zu Beginn erfolgreich nach vorne arbeiten und kam bereits als 19. aus Runde 8 zurück. Diese Platzierung behielt er bis zum Schluss bei und kämpfte dabei ständig um die Führung in seiner Fahrergruppe. Im Vergleich zur Vorwoche an selber Stelle hat er sich jedoch nicht nur in der Platzierung um zwei Ränge verbessert, sondern insbesondere auch den Rückstand auf den Sieger um ganze 8 Sekunden verkürzt. Entsprechend zufrieden ist Jason aus Jerez abgereist um die Batterien für die drei Back-to-back-Rennen in Tschechien (Brünn) und Österreich (Spielberg) aufzuladen.

Rennergebnisse:

  1. Tatsuki Suzuki, Sic 58 Squadra Corse
  2. John McPhee, Petronas Sprinta Racing
  3. Celestino Vietti, Sky Racing Team VR 46
  4. Darryn Binder, Cip Green Power
  5. Gabriel Rodrigo, Kömmerling Gresini Moto3
  6. Raul Fernandez, Red Bull KTM Ajo
  7. Jeremy Alcoba, Kömmerling Gresini Moto3
  8. Sergio Garcia, Estrella Galicia 0,0
  9. Ryusei Yamanaka, Estrella Galicia 0,0
  10. Tony Arbolino, Rivacold Snipers Team

    19. Jason Dupasquier, Carxpert PrüstelGP

 

Jason Dupasquier #50, P19

Das zweite Rennwochenende in Jerez war gut. Wir begannen bereits in der ersten Session hart zu arbeiten. Das Qualifying war ein bisschen schwierig. Wir waren schneller als letztes Wochenende, aber die anderen waren noch schneller. Ich startete vom 28. Startplatz und hatte einen guten Start. Nach der ersten Runde kämpfte ich darum, die Gruppe vor mir einzuholen. Die Rennpace war von Anfang an gut. Ich verbrachte die meiste Zeit des Rennens in einer Gruppe, kämpfte ständig und ich konnte verstehen, was ich für die nächsten Rennen verbessern kann. Das heutige Rennen war wirklich positiv, ich habe viel gelernt und ich bin sicher, dass ich noch besser werden kann. Wir sind nicht weit von den Punkten entfernt. Ich kann das nächste Rennen in Brno kaum erwarten.

 

Tim Jüstel, Team-Koordinator 

Es war ein starkes Rennen von unseren beiden Rookies. Die erkämpften Startplätze waren natürlich keine gute Ausgangssituation aber am Ende des Rennens können wir zufrieden sein. Das ist das worauf es ankommt.

Jason hatte wieder einen sehr guten Rennstart und konnte in den ersten Runden direkt bis auf Platz 19 vor fahren. Barry schloss ein paar Runden später an die Gruppe vor ihm auf und konnte sich sogar mit Kuni davon absetzen. Am Ende waren wir nahe an den Punkten dran. Jason und Barry haben ihre Sache sehr gut gemacht. In Brno werden wir an diese Leistungskurve anknüpfen.