News

Lehrreiches Wochenende für Jason

Platz 21 nach toller Aufholjagd

 

Das zweite Rennen der Moto3-Weltmeisterschaft 2020 fand am Sonntag, 19. Juli, auf dem Circuit de Jerez – Angel Nieto in Jerez (Spanien) statt. Nach einer viermonatigen Pause waren die Motorräder endlich wieder auf der Strecke.

Nach einem Testtag am Mittwoch, 15. Juli, begann das Rennwochenende offiziell am Freitag mit den üblichen zwei freienTrainings. Jason konnte dabei die Rundenzeiten des vorangegangenen Testtages verbessern, seine beste Rundenzeit des Wochenendes erreichte er indes erst am Samstagmorgen. 

Das Qualifying am Samstagnachmittag war von heißen Bedingungen geprägt, die es  Jason schwer machte, die Zeiten des Vormittags zu verbessern. Trotz der Startpositionen 29 war die harte Arbeit des Wochenendes eine gute Motivation, im Rennen sein Bestes zu geben.

Nachdem er sich im WarmUp schwer getan hatte, kämpfte Jason Dupasquier ständig um die Führung seiner Fahrergruppe, konnte mehrere Überholmanöver fahren und genoss das Rennen bis zur Ziellinie, die er letztlich als 21. überfuhr.

Nun ist der nächste Termin für CarXpert PrüstelGP bereits nächste Woche wieder Jerez. Das freie Training beginnt am Freitagmorgen um 9 Uhr.

 

Jason Dupasquier #50 P21

Das ganze Wochenende hatte ich Mühe, ein gutes Gefühl mit dem Motorrad zu finden. In den langsamen Kurven fühlte ich mich gut und hatte die nötige Geschwindigkeit, aber in einigen anderen Kurven war ich etwas langsamer als die anderen und dadurch verlor ich die Gruppe. Aber schließlich fanden wir einen Weg, schneller zu sein und ein besseres Gefühl mit dem Motorrad zu bekommen. Das Qualifying war überhaupt nicht einfach, ich war in der Gruppe und einige Jungs waren langsamer als ich, sodass ich keine gute Rundenzeit einfahren konnte. Am Sonntag war das Rennen insgesamt sehr positiv. 22 Runden sind viel, aber ich schaffte es körperlich. Ich weiß, was ich für das nächste Wochenende verbessern kann und ich bin mit der Arbeit des Teams zufrieden. Ich hoffe auf ein viel besseres Ergebnis für das nächste Wochenende, ich bin sicher, dass wir schneller sein können!

 

Tim Jüstel, Team Koordinator

Das erste von zwei Rennen hier in Jerez liegt nun hinter uns und somit die erste offizielle Standortbestimmung. Heute Morgen sah es für Jason noch nicht so gut aus. Er konnte keine wirklich schnelle Rundenzeit abliefern und beendete das WarmUp als Letzter. Wir haben nach den Ursachen gesucht, diese behoben und mit Zuversicht auf das Rennen geblickt. Jason war sehr konzentriert und hatte dann einen wirklich guten Rennstart. In der ersten Kurve kam es zwar zu einer Berührung mit einem anderen Fahrer, aber er konnte dennoch ein paar Plätze gut machen.

Wir schauen uns nun alle Daten noch einmal genau an und werden nächstes Wochenende an einer weiteren Steigerung arbeiten.