Paddock MotoGP Club

Die Top4 der Saison 2012 auch im Rennen eng beieinander (Brno, Tschechien, 26. August 2012) Seit 2002 fester Bestandteil in der MotoGP-Weltmeisterschaft >>PADDOCK>> Grand Prix Team Management, gegründet und geführt von Daniel M. Epp, steht seit 2002 für MotoGP in der Schweiz. Bis 2014 war die Kerntätigkeit von Daniel M. Epp und seinem Team die Führung des Rennstalls, für den insgesamt 10 Fahrer aus sechs Nationen an über 370 MotoGP-Rennen in allen drei Klassen am Start waren – darunter auch der Japaner Hiroshi Aoyama (Weltmeister 2009 in der 250ccm-Klasse) in der Saison 2010 auf einer werksunterstützten Honda in der Königsklasse. Seit dem Gründungsjahr 2002 Teil des >>PADDOCK>> Grand Prix Team Management ist auch Tom Lüthi, der von Daniel M. Epp im Rahmen eines IDM-Rennens am Lausitzring entdeckt wurde und der seither bei ihm unter Vertrag ist. Nachdem Daniel M. Epp 2014 seinen Rennstall übergeben hatte, rückte das Management anderer Projekte in den Fokus. Teil dieser neuen Ausrichtung war weiterhin hauptsächlich das Management von Tom Lüthi. So hat dieser in der Geschichte der Zusammenarbeit mit dem >>PADDOCK>> Grand Prix Team Management nicht weniger als 65 Podiums und 17 GP Siege erreicht – gekrönt durch den 125ccm-Weltmeistertitel im Jahre 2005, die damit verbundene Wahl zum Schweizer Sportler des Jahres und die Vizeweltmeister-Titel in den Jahren 2016 und 2017. Seit seinem Aufstieg in die Moto2-Klasse im Jahr 2010 gehört Tom Lüthi zur absoluten Spitze in dieser hart umkämpften Serie und fuhr in der Mittelklasse bereits 53 Podestplätze ein, darunter zwölf Rennsiege. Tom Lüthis Weltmeister- und zwei Vizeweltmeister-Titel öffneten ihm 2018 das Tor zur MotoGP-Klasse, in der er eine leider äusserst schwierige Saison erlebte. So kehrte Tom, weiterhin unterstützt vom >>PADDOCK>> Grand Prix Team Management sowie dem >>PADDOCK>> MotoGP Club, 2019 zurück in die altbekannte und mit den Triumph-Einheitsmotoren dennoch neu aufgestellte Moto2-Klasse. Stolz erinnern wir uns an den Saisonauftakt 2019 in Qatar, wo Tom Lüthi das erste Moto2-Rennen direkt mit einem zweiten Platz beendete. Diese starke Leistung setzte er über die gesamte Saison hinweg fort, was ihm dank sieben Podestplätzen den verdienten dritten Platz in der Moto2-WM 2019 einbrachte. Nach der erfolgreichen 2019er-Saison wird Tom Lüthi auch 2020 wieder mit dem LIQUI MOLY Intact GP Moto2 Team in der 765ccm-Klasse an den Start gehen. >>PADDOCK>> Grand Prix TeamManagement und Tom Lüthi haben den Motorradrennsport mit diesen Erfolgen in der Schweiz nicht nur wieder salonfähig gemacht, sondern ihn nachhaltig geprägt und die Begeisterung in der breiten Öffentlichkeit entfacht. Ein Umstand, der seit 2002 unvermindert anhält. MotoGP ist ein hartes Business mit einer sehr hohen technischen und sportlichen Leistungsdichte. In diesem internationalen Haifischbecken bewegt sich >>PADDOCK>> Grand Prix Team Management erfolgreich. Es ist unser klarer Anspruch, konkurrenzfähige Pakete für Sponsoren, Fahrer und Teams zu schnüren und Schweizer Werte durch nachhaltigen sportlichen Erfolg und internationale Anerkennung zu repräsentieren. ÜBER >>PADDOCK>> 5 4 Tom Lüthi auf der Moto2-Kalex des LIQUI MOLY Intact GP Moto2 Teams

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY2NDg=